Deckel hinten aufklappen

(Linkcode d466) externe Links: LinkcodeÜberschriftSeitenzahl

(Ich nehme mal an,
dass es aus Sicherheitsgründen keine Dachbox geben wird,
bei der der Deckel vorne aufgeklappt wird.)


Das würde das Problem mit der Kopffreiheit lösen, da ich dann am Kopfende bei 45° eine Höhe von 1,50 m bekäme (bei 2,2 m Hängerlänge). Eine Kopffreiheit von einem Meter erhalte ich schon bei einem Öffnungs­winkel von 27°, 1,2 Meter bei 30°. Das Ein– und Aussteigen wird halt spannend.

Vorschaubild 11: Name: plane_heck2.pngDer Hänger parkt in Fahrtrichtung West, der Kopf liegt nach Osten, der Einstieg wäre links, also im Süden, allerdings ist er dann auch auf der Fahrbahnseite, wenn ich parke. Vielleicht ist ein zweiter Reißverschluss auf der rechten Seite nicht schlecht, wenn ich untertags mal an mein Zeug dran muss.

Vorschaubild 13: Name: plane_stoff.pngIdee einer Abwicklung der Plane; falsch, aber ein erster Ansatz.

Im Heck an der Bodenwanne ist eine Stange befestigt. Die klappe ich durch den Deckel hoch bis an die Deckelkante im Heck und stecke sie dort fest. Zwei Ösen am Deckel im Heck sind für Abspannleinen bei Sturm.

Einstieg hinten

(Linkcode d6cb) externe Links: LinkcodeÜberschriftSeitenzahl

Wenn ich von hinten in den Hänger krabble, brauche ich eine Stütze im Heck. Das Gerümpel befände sich dann jedoch im Bug und ein Drankommen, wenn ich im Hänger bin, ist schwierig. Ist das Zeug im Heck, schwänzelt der Hänger und ein Einstieg ist nur noch von der Seite möglich.

Wenn es regnet, ist ein Einstieg im Heck auch ungünstig, da ich ein Vorzelt bräuchte, um trocken einsteigen zu können. Zwei Reißverschlüsse, zwei Falze an den Seiten und zwei Ausstellstangen wären auch dann nötig. (→ Vorzelt)

Einstieg von der Seite

(Linkcode 6af1) externe Links: LinkcodeÜberschriftSeitenzahl

Vorschaubild 10: Name: plane_heck.png
aufgeklappt von hinten
Vorschaubild 11: Name: plane_heck2.png
Der große Vorteil hier wäre halt die senkrechte Plane, die sich obendrein schnell zu einem kleinen, dreieckigen Vorzelt mit nur einer Stange aufbauen lässt. Seitlich am Heck käme ein Reißverschluss über die ganze Höhe in die Plane. Ein angenähter Falz schützt beim Aufklappen den Einstieg vor Regenböen. Die Vorzeltstange wäre 1,5 Meter lang (besser 2,5 m) und ließe sich problemlos im Hänger verstauen. Ich könnte die Stange an der Spitze fest mit der Plane verbinden, dann läge sie flach auf der Außenseite der Plane im Hänger. Wenn ich den klappbaren Teil der Plane doppelt nehme, habe ich sogar einen Abschluss zur Südseite.
Ganz im Heck könnte ich ein kleines Gepäckfach für den Krimskrams einbauen, den ich auch in der Nacht brauche (Taschenlampe, Kindle, Brillenfach).
Ein weiteres Fach wäre für nasses/schmutziges Zeug.
Nachteil: von der Seite habe ich ein Rad im Weg, außer, die Wannenkante ist auf Reifenhöhe.

52465 Bytes/1 Sekunden