Achsen/Deichsel

(Linkcode 1cd8) externe Links: LinkcodeÜberschriftSeitenzahl

Bei hohem Hänger kann ich dann auch die Achsaufnahmen1 ins Innere des Hängers verlegen. Ich könnte sie knapp unter die Unterkante der Bodenwanne bauen und die Bodenwanne in der Form der Achsaufnahmen aussägen. Innen müssten dann halt zwei stabile Holzklötze o. ä. eingebaut werden, die das gesamte Gewicht tragen. Der Hänger läge dadurch entsprechend tiefer und ruhiger auf der Straße. Der Nachteil wäre dann nur, dass ich dann die Deichsel eben höher legen müsste, da der Hänger sonst schräg steht. Entweder ich baue sie vor die Hängerspitze, denn wird das Gespann halt sehr lang. Oder ich baue sie in den Hänger, dann verliere ich entsprechend Platz und muss das Loch im Hänger entsprechend gut abdichten, da das Spritzwasser des Hinterreifens des Zugfahrrades genau da drauf spritzt. Ein runder Dichtungsgummi für Abwasserrohre sollte das Problem aber auch lösen.
Verlege ich alles ins Innere, könnte ich auch gleich einen u-förmigen Rahmen quer zwischen die Räder bauen und eine Strebe nach vorne zur Deichselaufnahme. Das erhöht zwar das Gewicht, aber auch die Stabilität. Nö, der Keil ist die beste Lösung.

Elektrik

(Linkcode 4966) externe Links: LinkcodeÜberschriftSeitenzahl

Oben auf den Deckel kann ich natürlich hervorragend eine Solarfläche bauen. Deren Stromkabel läuft innen im Deckel zur Scharnierseite des Deckels und von dort zum Laderegler/Akku. Der kann zwischen den Rädern stehen oder halt ganz vorne oder hinten. Ein zweites Kabel wieder rauf (oder ein dreiadriges oder vieradriges Kabel) versorgt eine Lampe (12 Volt, LED) mit Strom. Egal, wie der Hänger aussieht (kurz, lang, hoch; s. o.) kann ich dort auch gleich meine sonstigen Akkus laden, da ich in allen Fällen schnell drankomme. Beim Öffnen des Deckels muss ich halt die Plane aufmachen oder ich lasse sie gleich offen (außer wenn sie nass war).
Am Heck des Hängers könnte ich ein 12-Volt-Fahrradrücklicht hinbauen; das würde dann quasi immer leuchten.
Ein Kabel muss nach vorne zum Zugfahrrad. Dort sollten dann die Lampen und weitere Verbraucher mit Solarstrom versorgt werden; aber mit welcher Spannung? Ich könnte meine erste LED-Lampe mit 12 Volt laufen lassen, aber den Rest? Oder ich spanne alles auf 5 Volt runter und schaue, ob das Licht damit noch hell genug ist.
In Kombination mit einem iPad Mini und der Hero3 ließe sich ein elektronischer Rückspiegel realisieren; genügend Strom durch die Solarfläche habe ich ja.

50076 Bytes/1 Sekunden